„Schädelkult“? Eine echte HAUPTSache!

Indiana Jones ist auf der Jagd nach den Kristallschädeln der Maya, Karl Mays Indianer sammeln die Skalps der Bleichgesichter, und von gruseligen Voodoo-Schädeln hat auch schon jeder gehört.
Weder zeitlich noch räumlich ist der Mythos um das Haupt des Menschen so weit weg, wie man im ersten Moment vielleicht glauben mag.

Auch heute spielt dieser in unserem Alltag eine Rolle – wenn auch eher als modisches Element oder persönliches Statement: als Silberring am Finger oder als Wappen für den FC St. Pauli. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Kopfkult?

Ausstellungsbereich Afrika

Die spektakuläre Sonderausstellung „Schädelkult. Mythos und Kult um das Haupt des Menschen“ im LWL-Museum für Archäologie widmet sich diesem zeit- und kulturübergreifenden Thema. Erleben Sie bis zum 14.4.2013 über 300 Exponate von der Schädeltrommel aus Tibet bis zum Schrumpfkopf aus Peru in einer ungewöhnlichen Inszenierung.